Montag, 6. August 2012

Pechvogel deluxe

Heute ging ich eigentlich, sowie an jedem anderen Tag mit einem Lächeln in die Arbeit. Ich arbeite seit Mittwoch befristet in der Firma meiner Träume und wenn ich mich nicht ganz blöd anstelle, darf ich eventuell langfristig bleiben.
Der Tag hat gut begonnen, bis ich mir aus dem Automat ein Latella holte und dann die Türe zum hinausholen nicht aufging. Halb so wild, dann mache ich halt einen Verlust von 1,10 Euro.

Nichts desto trotz, verlor ich meine gute Laune nicht und fuhr nach der Arbeit 2 Stunden zu Ikea um mir eine Lampe, Teegläser (zu meiner passenden Glasteekanne) und Strohhalme zu kaufen, ein hübsches Nachtkasterl durfte auch noch mit.
Zuhause angekommen machte ich gleich eine Inventur in meiner Tasche, nanu meine Lampe und meine Strohhalme halben es irgendwie nicht nachhause geschafft, ich habe sie in dem ganzen Stress wohl an der Kassa liegen lassen.

Ein bisschen verärgert und etwas traurig, ging ich ins Bad und öffnete vorher die Fenster, damit die Luft ein bisschen durchzieht bei dieser gnadenlosen Hitze.
Plötzlich höre ich es krachen und meine geliebte Glasteekanne stütze auf den Fliesenboden und zerbrach in 1000 Stücke, der Wind hat sie vom Tisch gefegt. Natürlich rannte ich gleich in die Küche, selbstverständlich ohne Socken und mit soviel Glück hatte ich dann auch noch 2 Scherben im Fuß stecken.

Einen hab ich gleich hinausgezogen und die andere ist mir in der Mitte abgebrochen. Ich habe eine halbe Operation an meinem Fuß durchgeführt und das Ding will nicht raus!!!

Mein Fuß blutet und pocht wie verrückt, morgen geh ich zum Firmenarzt, der möge mir bitte das Ding entfernen!

Wie viel Pech kann man eigentlich haben? Und trotzdem habe ich ein Lächeln im Gesicht (:



Kommentare:

  1. Ach herrje, das ist wirklich ein Pechtag! Du Arme - mein größtes Mitleid! Und kuck morgen ganz schnell, dass der restliche Scherben aus dem Fuß rauskommt!!!

    AntwortenLöschen
  2. Das ist wirklich nicht schön :-( Mel. Schön, dass Du Dich trotzdem nihct unterkriegen lässt.
    *knuddel*
    Viele liebe Grüße.

    AntwortenLöschen
  3. krass, hoffentlich wird morgen besser!

    AntwortenLöschen
  4. Oh, das klingt ja übel. Tut mir sehr leid, so Tage kenne ich zu genüge.. wenns einmal schief geht, dann richtig.. Kopf hoch, es kann nur besser werden.

    AntwortenLöschen
  5. ohje! :( die sache mit der scherbe im fuß hört sich nicht gut an. hoffentlich kann euer firmenarzt dir helfen und das ding entfernen.
    es ist aber schön zu lesen, dass du dir trotz des pechs dein lächeln nicht vermiesen lässt. morgen wird ein besserer tag!

    AntwortenLöschen
  6. oje.. gute besserung! und ich drück die daumen, dass du nach deiner befristung weiter dort arbeitn darfst

    AntwortenLöschen
  7. ach herrje! du arme! aber wie schön das du trotzdem noch ein lächeln auf dem gesicht hast!! :D

    gglg und fühl dich gedrückt <3

    AntwortenLöschen
  8. Oh je, da ist ja so einges schief gelaufen gestern! Ich hoffe, dass Du die Scherbe wieder aus Deinem Fuß bekommst. Das ist ja übel!!
    Aber schön, dass es Dir sonst gut geht und Du Dein Lächeln nicht verloren hast! Und Scherben bringen bekanntlich Glück ;)

    AntwortenLöschen
  9. Autsch! Gute Besserung! Jeder hat mal solche Tage...

    AntwortenLöschen
  10. Scherben bringen Glück. Leider muss es auch solche Tage geben, damit man die guten Tage mehr schätzt... Aber ich kann dich hoffentlich noch mehr zum Lächeln bringen -> du hast bei meinem Gewinnspiel gewonnten. Hab dir dazu schon vor einer Woche ein Mail geschickt! LG

    AntwortenLöschen
  11. das war ja ein unglücklicher tag :(

    AntwortenLöschen
  12. Oh nein du Arme :(
    Ich hoffe, dass das nur eine ganz kurze Pechsträhne war und es ab jetzt erstmal für die nächsten Monate mit dem Pech reicht :)

    Liebe Grüße
    Alenija

    AntwortenLöschen
  13. :-(((

    Hoffentlich behälst du die Stelle in deiner Traumfirma nach so viel Pech kommt aber ja wieder Glück! :-)

    AntwortenLöschen