Montag, 29. Oktober 2012

Kürbisrisotto

Am Mittwoch gibt es in meiner Kantine Kürbisrisotto um dann vergleichen zu können hab ich einfach selbst eines gekocht. Risotto ist eins der wenigen Gerichte die ich wirklich gut kann, was vermutlich daran liegt dass ich ein halbes Jahr in der Gastronomie arbeiten musste. Risotto gibt es ja fast überall.

Wenn ich im Restaurant ein Risotto bestelle was nicht cremig ist, schicke ich es zurück! Ein Risotto muss cremig sein. 

Das Risotto wäre sogar vegan, wenn man den Parmesan weglassen würde, aber der gehört einfach dazu! Ich habe statt Butter Margarine und statt Hühnerbrühe Gemüsebrühe verwendet.

Das Rezept ist übrigens  ichkoche.at

Ich muss zugeben, dass ich den Arbeitsaufwand etwas unterschätzt habe, es ist sehr anstrengend einen ganzen Kürbis in Würfel zu schneiden. Der Aufwand hat sich aber gelohnt...


Es hat mir wirklich richttg gut geschmeckt und ich würde es jederzeit nachkochen. Bis dahin muss ich aber die gefühlten 100 eingefrorenen Portionen aufessen x)

Kommentare:

  1. Hi Mel, du sagst es, Kürbis aufschneiden ist ein Albtraum! Das muss bei mir immer meine bessere Hälfte machen, ich schnipsle derweil immer vergnügt die Zwiebel! :-)
    Schaut super-lecker aus!! Ich leibe Risotto ebenfalls!
    Liebe Grüße!
    Blusherine

    AntwortenLöschen
  2. Sieht köstlich und vor allem cremig aus :) ,du schreibst ganz richtig ,cremig muß es sein!

    Bussi :*

    AntwortenLöschen
  3. Das klingt super Mel! Das wird mal nachgekocht.

    Herzliche Grüße.

    AntwortenLöschen
  4. sieht unheimlich lecker aus, mel! da mein fledermausmann gerne risotto mag, werde ich das bestimmt nachkochen. den kürbis schneiden muss aber er ...

    AntwortenLöschen
  5. Sieht sehr lecker aus! Da ich Kürbis und Risotto liebe werde ich das sicher auch mal in Kombination ausprobieren

    AntwortenLöschen